Unterm Strich... der Januar

Das Zeichen der Athene  - Rick Riordan, Gabriele Haefs Der Schatten der Schlange  - Rick Riordan Silber - Das erste Buch der Träume: Roman - Kerstin Gier The Fault in Our Stars - John Green Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten - Kerstin Gier Saphirblau - Kerstin Gier Harry Potter und der Stein der Weisen  - J.K. Rowling Harry Potter und die Kammer des Schreckens - J.K. Rowling Harry Potter Und Der Gefangene Von Askaban - Rufus Beck, J.K. Rowling

So, der erste Monat im neuen Jahr ist rum und was mein Lesepensum betrifft, war ich - wenn ich das mal so sagen darf - gnadenlos erfolgreich!

6 Bücher habe ich gelesen, dazu kommen 3 Hörbucher, macht in der Summe 9 tolle Geschichten, was somit fast einem Fünftel meiner Lesechallenge entspricht, die bei 50 liegt. Nach Weihnachten war ich einfach total motiviert und lesehungrig, da flogen die Seiten nur so dahin. Das Highlight des Monats war Silber von Kerstin Gier, das mich mit seiner lockeren und lustigen Art sehr positiv überrascht hat. Auch John Green's The Fault in Our Stars ist definitiv empfehlenswert: eine vielschichtige Geschichte, durch die man viel lernen kann. (Harry Potter lasse ich an dieser Stelle mal raus, der geht bei mir immer - vor allem, wenn er von Rufus Beck gelesen wird.)

Ich fürchte allerdings, dass das die vorgezogene Kompensation für den flauen Sommer ist, da bei mir, genau wie bei kneubeck, die Bachlor-Arbeit ansteht.

Zunächst aber hoffe ich auf ein paar weitere erfolgreiche Lesewochen im Februar!