Nimm dich in Acht vor der Sirene!

Syren  - Angie Sage, Reiner Pfleiderer

Septimus Heap ist wieder da - besser als je zuvor! Kaum hat ihn die Außergewöhnliche Zauberin Marcia zum Oberlehrling befördert, gerät Septimus erneut in ein gefährliches Abenteuer. Mit seinem Drachen Feuerspei stürzt er über einer geheimnisvollen Insel ab und trifft dort auf das Mädchen Syrah. Syrah ist von einer unsichtbaren Macht besessen, die nun auch versucht, von Septimus Besitz zu ergreifen. Septimus bleibt nicht viel Zeit für den Kampf gegen die magischen Kräfte, denn sein schwer verletzter Drache Feuerspei droht zu sterben... (Hanser)

 

Um durch diesen fünften Teil der Septimus Heap-Reihe zu schippern, habe ich diesmal eine gefühlte Ewigkeit gebraucht. Das lag aber wohl eher an einer kleinen Leseflaute meinerseits. Gerade am Ende des Buches konnte ich dann aber wieder die Segel setzen und mit ordentlich Rückenwind mein Schiff in den sicheren Hafen bringen. Ihr merkt es schon: Um Boote und Wasser kommt ihr in diesem Buch nicht herum. Statt wie gewohnt in der Burg angesiedelt zu sein, spielt dieses Abenteuer auf den Sirenen-Inseln, einem magischen, ja, sogar verfluchten Ort, an dem im Laufe der Geschichte alle Handlungstaue - ähm, nein: Handlungsstränge - zusammenlaufen. Da ist zum einen Septimus, der mit seinen Freunden Jenna und Beetle auf dem Weg zur Burg den schwerverletzten Feuerspei retten muss; Nicko, Snorri und Milo, die auf Milos Schiff Cerys ebenfalls die Burg ansteuern und ebenso wie die anderen auf der Sirenen-Insel landen; und zu guter Letzt noch Wolfsjunge und Lucy Gringe (ein wirklich merkwürdiges Gespann) die vor dem Porter Hexenzirkel unwissentlich auf ein Piratenschiff fliehen und am Ende (na, habt ihr es erraten?) die anderen auf der verwunschenen Insel treffen. Bis es also zum finalen Showdown mit dem fiesen Gewölbegeist Tertius Fume kommt, passiert so einiges!

 

Sprachlich und inhaltlich ist hier, wie auch bei den Vorgängern, wieder nichts auszusetzen. Einen kleinen Abzug gibt es von mir nur, weil meine Lieblingscharaktere Marcia und Alther fast gar nicht vorkommen und mich die Episode von Lucy und Wolfsjunge nicht so richtig in ihren Bann ziehen konnte. Nichtsdestotrotz ein tolles Leseerlebnis - und jetzt geht's gleich weiter mit Band sechs!