Komm und begib dich auf die Queste!

Septimus Heap 4: Queste - Angie Sage

Großes Unheil braut sich über Septimus Heap und der Burg zusammen. DomDaniels gelehrigster Schüler ist unbemerkt aus den Ödlanden zurückgekehrt. Die schwarze Magie beherrscht er so gut wie sein Lehrmeister, und er hat nur eines im Sinn: Septimus Heap zu besiegen. Der aber ahnt nichts von der Gefahr, die ihm droht. Er sorgt sich um zwei Gefährten, die in der Vergangenheit verschollen sind. Sie will er retten, und magischer Suchstein soll ihm dabei helfen. Er kann nicht wissen, dass dem Stein ein böser Zauber innewohnt. (Hanser)

 

Queste ist bereits das vierte Abenteuer von Septimus Heap und wieder einmal muss der junge Zauberlehrling sich mit seinen Freunden durch gefährliche Situationen kämpfen. Nicko und Snorri stecken noch immer in der Vergangenheit fest und so zieht Septimus mit seiner Adoptivschwester Jenna und seinem Freund Beetle los, um die beiden zu finden. Dumm nur, dass DomDaniels ehemaliger Lehrling Merrin sich an Septimus rächen will. Zusammen mit dem Geist von Tertius Fume, dem allerersten Obermagieschreiber, macht dieser sich daran, das Schicksal des Außergewöhnlichen Lehrlings zu verdunkeln...

Die Idee Septimus auf eine Queste zu schicken, von der bisher nie jemand zurückkam, ist wirklich gut und vor allem die Auflösung am Schluss hat mir sehr gut gefallen. Ein Manko ist dagegen, dass die Geschichte relativ lange braucht, um Fahrt aufzunehmen. Erst nach 150 bis 200 Seiten hat man das Gefühl, dass die eigentliche Geschichte jetzt angefangen hat. Das soll nicht heißen, dass der Anfang langweilig zu lesen wäre - aber irgendwie hätte man das alles etwas mehr straffen können. Sehr interessant finde ich es ja immer, in jedem Band ein wenig mehr über die Burg und ihre Bewohner zu erfahren. Auch diesmal hat man dazu wieder Gelegenheit: Da ist zum einen das Manuskriptorium (mit seiner überkorrekten neuen Obermagieschreiberin Jillie Djinn), Marcellus Pye taucht wieder in der Schlangenhelling auf, man trifft die restlichen Heap-Brüder in ihrem Waldlager und und und...

 

Wen also die ersten drei Bände schon gefesselt haben, der macht hier absolut nichts falsch! Liebenswerte Charaktere, eine spannende Geschichte und eine Prise Humor machen auch Teil vier wieder zu einem Leseerlebnis, wenn es auch anfänglich nicht ganz so stark ist wie seine Vorgänger.