Mein literarisches Dinner

Reblogged from consoul:

Beim Stöbern durch das WorldWideWeb habe ich den TAG Literarisches Dinner entdeckt und möchte das gern einmal ausprobieren. :D

Welche Personen würde ich einladen? Dazu gibt es natürlich Regeln, die wie folgt aussehen:

Ein Charakter der...
1) kochen kann/gerne kocht
2) der Geld hat, die Party zu finanzieren
3) der eine Szene verusrachen könnte
4) der lustig/ komisch ist
5) der sehr sozial/ beliebt ist
6) ein Bösewicht ist
7) Ein Ehepaar, was nicht zu romantisch ist
8) einen Helden/ eine Heldin
9) Einen unterschätzten Charakter
10) Einen Charakter deiner Wahl.

 

Wen würdet ihr denn einladen?

 

Auch ich fand consoul's Idee für so ein literarisches Dinner sehr schön und habe mir prompt selbst ein paar Gedanken dazu gemacht. Hier also meine Tischgäste:

 

Mit sämtlichen Kochaufgaben betraue ich Mrs. Weasley, denn bei ihr bin ich mir sicher, dass sie für uns alle ein leckeres und vor allem mit Liebe zubereitetes Essen zaubert. Der wohlsituierte Sponsor und Finanzier ist Alessandro Carnevare aus der Arkadien-Trilogie. Als Anführer eines Mafia-Clans laufe ich bei ihm nicht Gefahr, dass ihm das Geld so schnell ausgeht. Kritisch könnte es mit Haymitch Abernathy (Die Tribute von Panem) werden, besonders wenn zu viel Hochprozentiges in seiner Reichweite steht. Zum Glück ist Effie Trinket nicht anwesend - ein Eklat wäre vorprogrammiert. Als Spaßvogel des Abends speist Zeddicus Z'ul Zorander mit uns, da er in der Schwert der Wahrheit-Reihe auch immer für einen Witz zu haben ist und sobald Essen ins Spiel kommt, gibt es für ihn ohnehin kein Halten mehr. Der Platz des beliebten bzw. sozialen Charakters ist bei mir mit Otori Shigeru vom Clan der Otori besetzt, denn er hat eine so freundliche und offenherzige Ausstrahlung, dass man ihn einfach mögen muss. Er würde wahrscheinlich sogar den Bösewicht der Dinnergesellschaft respektieren, in diesem Fall die Weiße Hexe Jadis aus Narnia. Ich sehe sie schon vor mir, wie sie um den Tisch herumschleicht und versucht, einen neuen 'Prinzen' zu finden, um ihn in ihr Schloss zu locken. Zum Ausgleich ist ein sehr bodenständiges Ehepaar eingeladen, nämlich Silas und Sarah Heap, die Eltern von Septimus Heap. Sie sind zwar beide etwas chaotisch, aber herzensgute Menschen, die sich immer freuen, neue Leute kennen zu lernen. Vielleicht würden sie sogar vorschlagen, das nächste Essen im Königspalast ihrer adoptierten Tochter auszurichten. Mit der Figur des Helden habe ich mich etwas schwer getan, die Entscheidung fiel aber letztendlich auf Nathanael aka John Mandrake, dessen Mut, sein Leben für Bartimäus zu opfern, mich zu Tränen gerührt hat. Auch wenn ich ab und an meine Probleme mit gewissen Facetten seines Charakters habe, er hat es verdient, Teil dieser Runde zu sein. Jessamine Lovelace (Infernal Devices), wäre die unterschätzte Person, die ich zu Tisch bitten würde. Ich kenne sie zwar weder lange noch gut, aber ich bin mir sicher, dass hinter ihrer abweisenden Fassade etwas Liebenswertes steckt, auch wenn sie das nie zeigt. Nun, zu guter letzt noch der Charakter meiner Wahl. Ach, da gibt es so viele... Um sie alle einzuladen, müsste ich wahrscheinlich etliche literarische Dinner veranstalten. Aber für dieses erste Dinner, das damit ja im Grunde historischen Charakter hat, fällt meine Wahl auf Aragorn - und das nicht zuletzt weil er so gut aussieht. Ich würde ihn einfach als Person gerne einmal kennenlernen. Vielleicht lädt er mich ja im Gegenzug nach Gondor oder Bruchtal ein...